Das Projekt Unkonform


Heute stelle ich euch das Projekt aus meinem letzten Beitrag vor. Unkonform, da wir manchmal unkonform denken müssen, um auf zielführende neue Problemlösungen zu kommen. Die Plattform ist lösungsfokussiert, d.h. wir schreiben nicht nur über Probleme, sondern auch über mögliche Alternativen.

Wir wollen über einen Gemeinschaftsblog Menschen zu einem Umdenken inspirieren, denn es gibt immer mehrere Wege ans Ziel. Thematisch greifen wir dabei Themen wie persönliche Entwicklung, Nachhaltigkeit, Ernährung und Aktuelles auf.

Die Leitidee hinter dem Magazin


Unkonform ist eine Plattform für Veränderung im Kleinen, welche eine Veränderung im Großen mit sich zieht. Wenn wir genügend Menschen erreichen etwas in ihrem Leben zu ändern, dann ändern wir die Welt!

Jede unserer Handlungen hat Konsequenzen – selbst rumsitzen und zuschauen. Ein Kapitän der die Segel seines Schiffes nicht setzt, landet irgendwo oder kentert. Wir haben alle diese eine Chance, diese eine Leben – wieso nutzen wir es nicht um glücklich zu sein? Wieso nutzen wir es nicht, um eine gerechte Verteilung der Ressourcen zu bewirken? Wieso nutzen wir es nicht, um die Segel zu setzen?

Gründungsmotivation hinter unkonform


Wenn ich mich in unserer jetzigen Welt umsehe, überkommt mich regelmäßig der Drang eine Veränderung anzustoßen. Eine Veränderung der Gesellschaft ins Positive. Blicke ich aktuell auf die aktuelle Lage unseres Planeten und seiner Bevölkerung – mache ich mir Sorgen um die Zukunft. Ich möchte nicht stillstehen, zuschauen und mir in dreißig Jahren vorwerfen: „Hättest du doch nur etwas getan.“.

Start der Plattform und weitere Infos

Der Launch für unkonform ist am 20. März. Wenn ich euer Interesse geweckt habe, könnt ihr uns über Facebook, Twitter oder Instagram  über die Schulter schauen und falls ihr gerne mitschreiben würdet,schreibt mir einfach eine E-Mail.


Eure Gedanken:

  1. Super Idee! Bin auf die Umsetzung gespannt!
    Übrigens überhaupt ein sehr schöner Blog - bin schon wirklich länger auf der Suche nach Blogs, die ein bisschen weiterdenken, und deiner ist bisher der beeindruckendste.

    Liebe Grüße,
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke das freut mich sehr! Es ist für mich immer wieder ein großes Lob für meine Artikel und die Zeit die ich dort rein investiere.

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen
  2. Hallo Sabrina,
    ich bin durch deinen Kommentar auf Emmas Blog auf dich aufmerksam geworden und muss auch sagen, dass ich sehr angetan bin. Allein dein Text zu deiner Philosophie spricht mich sehr an.

    Liebe Grüße
    Melly

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich tolle Idee! Ich wünsche euch viel Erfolg mit dem Projekt und hoffe, dass ihr die Welt ein Stückchen besser machen könnt (das braucht sie dringend).
    Mit mir habt ihr einen Follower mehr! :)

    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen