Die Welt aus Helios-Sicht


Vor einem Monat kam Nachwuchs in meine Objektive. Diesmal war es kein Brandneues, sondern ein altes analoges Helios Objektiv. Der Grund? Ich wollte nicht so viel Geld, für ein Petzval Objektiv ausgeben, welches ich dann zu selten nutze. Nach Empfehlung eines Freundes beschloss, verschaute ich mich ebenfalls in das Objektiv aus der UDSSR und schaute mich auf Ebay um.


Nach einem Monat testen kann ich sagen: Das Objektiv ist super für Makro- und Portraitaufnahmen! Bei Landschaftsaufnahmen bin ich nicht ganz zufrieden. Ich müsste die Blende kleiner stellen, was jedoch zu schade ist, da das Bokeh ein Traum ist. Und wenn man sich erst einmal mit der manuellen Schärfe angefreundet hat, gelingt diese einem auch.


Ich habe so wenig wie möglich an den Fotos in der Bearbeitung rumgespielt, ich finde das Bokeh und die Unschärfe wahnsinnig toll! Statt 500 Euro für das Petzval, habe ich nur 50 Euro bezahlt und ich bereue es kein Stück! Wie findet ihr die Ergebnisse? Ich staune jedes Mal aufs Neue!

Eure Gedanken:

  1. wow, das Bokeh ist ja echt toll!
    Irgendwie klingt das Objektiv interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und ich denke viel falsch machen kann man nicht für das Geld :)

      Löschen
  2. Sehr Tolle Bilder. Ich liebe deine neues Objektiv, schade das ich keine passende Kamera habe.

    AntwortenLöschen
  3. ich habe auch ein altes analoges objektiv, das ich sehr liebe. einzig bräuchte ich einen anderen adapter dafür, da meiner in der ferne nicht scharfstellen kann, weil die distanz zur linse nicht stimmt. makro und ähnliches mit großer tiefenunschärfe liebe ich aber, weil das objektiv ein derart wundervolles bokeh macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem mit dem scharfstellen auf Distanz habe ich leider auch... Aber nutze es eh eher für Portraits und Makroaufnahmen :)

      Löschen
    2. geht mir auch so :) schließlich wollte ich ja vor allem das swirly bokeh haben :)

      Löschen