Was ist Liebe und wie findet man sie?

"Der ganze Körper kribbelt, Schmetterlinge fliegen im Bauch", so ähnlich erklärte mir mein erstes Date mit 14 Jahren die Liebe. Heute lächle ich über diese Beschreibung, ich habe andere Erfahrungen gemacht - Liebe ist für mich nicht mit dem Zustand "verliebt sein" zu verwechseln. Liebe geht weiter und tiefer, als eine chemisch, körperliche Reaktionn auf einen Menschen. Doch viele werden auf der Suche nach der einzig wahren Liebe enttäuscht, wieso?

Ich wurde noch nie von der Liebe enttäuscht. Einige von euch werden vermutlich jetzt ungläubig den Kopf schütteln, aber dem ist so. Der einige Unterschied ist vielleicht die Sichtweise auf das Thema - natürlich hatte ich auch schon mal Liebeskummer und Beziehungen sind auseinander gegangen. Nur all' das hatte nie mit der Empfindung zu tun, welche ich für die Person empfand - nichts konnte meine Liebe trüben. Sie blieb. Lediglich die Umweltzustände änderten sich, denn es ist durchaus möglich jemanden zu lieben, aber nicht mehr mit der Person eine Partnerschaft führen zu wollen.

Liebe ist nicht an eine Partnerschaft gebunden


Jeder definiert den Begriff "Liebe" anders, für mich ist Liebe eine tiefe Verbundenheit zu einer anderen Person. Ich akzeptiere sie vollkommen, mit ihren ganzen Fehlern bedingungslos. Man könnte Liebe jetzt in verschiedene Arten unterteilen, Liebe zu seinen Geschwistern, zu Freunden, zu seinem Partner... Aber im Grunde basiert es alles auf dem selben Gefühl, welches eigenständig existiert. Wie findet man sie jetzt?

"Liebe dich selbst"

In vielen Ratgebern steht dieser Satz, aber was bedeutet er konkret? Sich selbst zu lieben?

Ohne Schnörkel heißt er einfach: Sei du selbst, verstelle dich nicht um Anderen zu gefallen. Weiß wer du bist, was du willst und handle auch so! Ansonsten wirst du immer eine Rolle spielen und wie soll dich jemand vollkommen lieben, wenn du dich verstellst? Das kann doch nur schief gehen oder?

Ich höre oft von Partnerschaften wo eine Seite fremd gegangen ist, die andere Seite fühlt sich danach meistens dreckig und ist enttäuscht von der Liebe.
Besser sollte man sagen: Enttäuscht von der Beziehung. Auch wenn dieser Punkt für manche schmerzvoll ist, wieso ist der Partner fremd gegangen? Hat man ihn eingesperrt oder Bedingungen für seine Liebe gestellt oder war die andere Seite einfach dafür prädestiniert?

Den Partner kann man nie ändern, man kann nur sich selbst und die Situation ändern. Ist man selbst glücklich in der Beziehung, passt es von den gegenseitigen Vorstellungen einer Beziehung her und ist die Liebe nicht an Bedingungen geknüpft? Oder passt es einfach nicht und die Liebe ist trotzdem da? Manchmal muss man sich halt eingestehen, dass Liebe allein nicht immer eine glückliche Beziehung garantieren kann, dann ist es vielleicht einmal Zeit darüber zu reden und sich zu fragen ob es noch sinnvoll ist weiter zu machen oder sich gegenseitig frei zu lassen.

Offenheit ist wichtig - beide sollte alles sagen können


Im Alltag ist es oft genug schon so, dass wir uns nicht voll ausleben können - dann sollte man privat wenigstens die Möglichkeit haben voll und ganz man selbst zu sein. Verstanden zu werden, ein offenes Ohr zu finden und das sollte in der Partnerschaft der Fall sein sein. Sich fallen lassen können und aufgefangen werden, aber auch selbst da sein wenn die Gegenseite eine Stütze braucht. Jedoch ist es auch wichtig über die Probleme in der Beziehung zu reden, denn sind sie erst einmal geschluckt türmen sie sich auf einem Stapel und kommen irgendwann auf irgendeine Art und Weise heraus.


Beziehungen sollten keine anstrengende Arbeit sein, sondern eine Möglichkeit bieten Liebe in einer Beziehung zu erfahren. Natürlich ist eine Beziehung immer ein Geben und ein Nehmen (ansonsten ist das auf Dauer etwas ungesund) kleine Kompromisse gibt es immer (die gibts überall im Leben) - solange es keine riesen Kompromisse sind wo ein Teil seine Persönlichkeit unterdrücken muss. 



Eure Gedanken:

  1. Hallo Sabrina
    Damals hat mich dieser Blogpost auch irritiert. Jetzt verstehe ich ihn. Ich denke, dass ich ihn verstehe. Ich möchte ihn verstehen. Ich denke, dass wir viele Probleme hatten und ich die Perspektiven nicht mehr gesehen habe. Ich war unglücklich. Wie du es aber sagst, meine Liebe ist und war dadurch nich getrübt. Heute bin ich praktisch wieder ein Fremder. Dennoch denke ich noch oft an dich und bin unglaublich froh, dass ich dich kennengelernen durfte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was denn für Probleme? Ich hatte keine.
      Ja heute bist du ein Fremder den ich scheinbar nie richtig gekannt habe. Ich bin froh die Erfahrung gemacht zu haben, das hat mich persönlich weiter gebracht und ich denke mal auch dich (Keine Ahnung vielleicht auch nicht)

      Löschen
    2. Hallo

      Ich bins wieder. Du lässt mich nicht los. Damals war ich beruflich in einer unglücklichen Situation. Ich wusste, dass ich mich weiterentwickeln musste. Ich habe vieles umgekrempelt. Du hast mich immer unterstützt. Aber ich habe mich selbst nicht mehr gemocht. Deine Akzeptanz hat mich gelähmt. Ich musste diese Dinge alleine in Angriff nehmen. Wenn du noch an mich glaubst, dann lass mich nicht einfach gehen. Ok, vielleicht doch. Aber Dinge können sich doch wieder ändern. Ich bin nervös. Doch die Zeilen bleiben. Baby

      Löschen