Bohème Farbspielereien

 
"Sometimes we can't find the right words."

Wie alles begann.

Die Zwanziger sind für mich ein interessantes Kapitel in der Geschichte, denn es wurde das erste Mal seit Jahrhunderten mit Konventionen gebrochen. Beispielsweise fing dort die Frauenbewegung an ohne die wir heute sicherlich nicht so frei wären, generell nahm die Gesellschaft die Macht langsam in ihre eignen Hände und überließ nicht mehr alles der Kirche. Auch wenn dieses Jahrhundert immer noch sehr kirchlich geprägt war, begann unsere Gesellschaft in eine andere Richtung zu laufen.

Für mich bedeutet die Musik und der Tanz der Zwanziger Freiheit, denn es ist alles erlaubt und Charleston ist nicht so starr wie viele andere Tänze. 

Richtig auf den Geschmack der Zwanziger bin ich zu Anfang meiner Teenagerphase  durch alte Swing/Charlestonvideos auf You Tube gekommen. Damals habe einfach nur diesen Tanzstil bewundert und hätte nie gedacht, dass ich einmal in der Lage sein werde es ebenfalls zu tanzen. Begonnen habe ich zwar erst im Juli, aber soviel Freude hatte ich selten beim Tanzen, man kann sich richtig zum Affen machen und es stört keinen.
Aber ich möchte in diesem Artikel nicht nur über meine Schwäche sprechen, ich möchte ebenfalls über Macht reden. Macht kann viele Dinge positiv bewegen, was man am damaligen Ausbruch aus Konventionen gesehen hat. Jedoch sehe ich heutzutage wie oft sie einfach missbraucht wird, viele Menschen streben nach Macht um sie dann über Schwächere ausüben zu können. Die scheinbar unter ihnen in der Pyramide stehen, aber in Wahrheit gibt es so eine Pyramide nicht. Wir sind alle Menschen, wir haben alle unsere Schwächen und machen Fehler. 

Am häufigsten taucht dieses Machtspiel in der Wirtschaft auf, welche aus meiner Sicht einen erheblichen Einfluss auf die Politik hat, sodass man sich oft schon die Frage stellen muss "Wer entscheidet hier noch?"

Politik sollte neutral sein, doch ist sie das schon lange nicht mehr denn sie ist angewiesen auf Geld und daher leicht zu manipulieren. Politik dient meiner Meinung nach zur Weiterentwicklung des gesamten Volkes dienen, nicht zur Machtsteigerung der Reichen und der Wirtschaft. Wir empfinden damals mittelalterische Kastensystem zwar als primitiv, jedoch steueren wir trotz der Arbeit etlicher Revolutionen genau da rein. Ich finde das traurig und würde sofort was dran ändern, aber man kann nur sich selbst ändern und darauf hinweisen und dann ändert sich vielleicht die Welt.



Eure Gedanken:

  1. Hallo Sabrina,

    ih habe mehrere Blogartikel von dir durchstöbert - tolle Fotos. Ich schaue gerne mal wieder vorbei...

    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bilder haben eine tolle Stimmung! Du hast ein gutes Auge für Details! Ich fange erst gerade an, mich mit dem Fotografieren intensiver zu beschäftigen. Als Bloggerin fotografiere ich natürlich schon lange, aber bisher immer in der Vollautomatik. Seit meinem Crashkurs vor 2 Wochen mache ich dies nicht mehr und schaue mir gerne an, wie andere Menschen fotografieren, um mich inspirieren zu lassen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ja, zu der Wirtschaft und Politik könnte ich auch stundenlang diskutieren..
    Das Problem ist nur einfach, dass es den Leuten mittlerweile egal ist und sie denken, dass sie nichts ändern/erreichen können mit ihrer Meinung.

    Doch das Denken ist falsch, würde jeder mal endlich seine Meinung diesbezüglich kundtun, könnte man gemeinsam etwas verändern.

    Ich kann mir nämlich so langsam nicht mehr anschauen, was momentan in der Welt vor sich geht. Die Regierung gibt unser Geld aus um die Leute in die Kriegsgebiete zu schicken. Der Krieg wird dadurch nur nicht verhindert oder gar gestoppt.

    Die Politik beschwert sich über die großen Schulden Deutschlands aber lässt Gelder (die wir ja eigentlich garnicht haben) in die Länder fließen, die pleite sind. Diese Länder geben dann unser eigentlich nicht vorhandenes Geld aus und gemeinsam steuern wir den Untergang entgegen (hart ausgedrückt aber darauf wird es hinauslaufen)

    Ich fasse mich aber kurz und sage: toller Beitrag, der mich mal wieder zum Nachdenken gebracht hat ;)

    Lieben Gruß,
    Nikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja so langsam kann ich mir das auch nicht mehr ansehen...
      Bin ebenfalls der Meinung das wir Menschen alle zusammen alles bewirken können, wenn wir nur wollen.
      Das mit den Schulden ist wieder ein anderes Thema für sich, aber Europa hofft durch Schulden Geld verdienen zu können oder Deutschland denn Schulden sind ein riesengroßes Geschäft, neben Krieg und anderen DIngen. Ich finde es ebenfall dann nciht okay wenn es heißt "Der deutsche Steuerzahler muss wieder die armen Länder auf die Beine heben". Nein der europäische Stuerzahler muss dies und ich finde Europa sollte sich erst einmal um seine eignen Probleme kümmern ehe es sich in die Ukraine einmischt, aber das ist ja schon lange passiert. Resourcensicherrung...

      Löschen
  4. Die Bilder sind klasse besonders gefällt mir die erste und die von dir. Der 20er Stil passt auch sehr gut zu dir und das Charleston sehr lustig ist, glaube ich dir sofort. Es ist ja auch immer toll, wenn man etwas findet, wo man einfach Spaß hat und mal nicht über alles nachdenkt.

    Was die Macht anbelangt hast du echt wahre Worte gewählt. Kann dir da nur zu stimmen. Bedenklich finde ich persönlich das es so viele Lobbyisten gibt, die nur die Interessen der Wirtschaft im Auge haben und die Politiker so beeinflussen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke aber auch sie haben ihre eignen Interessen im Auge...
      Und danke :)

      Löschen
  5. Soooo tolle Fotos! Hier werde ich öfters mal vorbeischauen.

    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Bilder und sehr schöner Text. Ich habe mir auch eine Zeit lang viele Gedanken über Politik und die Machthaber gemacht, aber meistens komme ich immer am gleichen Punkt heraus. Wir Menschen wollen Macht um etwas zu verändern, doch wenn wir sie erlangt haben, merken wir, dass wir trotzdem abhängig sind, dass es noch eine größere Gewalt gibt. Was ist also Macht? Ich habe schon aufgehört, darüber nachzudenken...

    Liebe Grüße,
    Mira

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Fotos, die sind echt gut gelungen :)

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
  8. Wundervolle Bilder!! Hab Dich über den Kommentiertag gefunden und kann jetzt sagen: es hat sich gelohnt. Mach so weiter!
    LG,
    Mel

    AntwortenLöschen