Ist Frieden etwas für Träumer?


In meiner Schulzeit habe ich nicht viel über Wirtschaftssysteme, Kriege und so weiter nachgedacht. Wieso sollte man auch? Geschichtsunterricht war eher ein auswendig lernen, als man dort hätte ein Verständnis für die Taten der Vergangenheit entwickeln können. Begonnen hat dann mein Interesse als ich nach dem Abi mich sofort auf den Arbeitsmarkt geworfen habe. Und auf einmal in die Realität gefallen bin, denn es steckt mehr hinter/in der Welt als es früher den Anschein hatte.

Der Grund warum ich diesen Artikel schreibe ist: Ich mache mir Sorgen, dieses Säbelrasseln zwischen Russland und Amerika, die ganzen Kriege und die immer mehr verloren gehende Menschlichkeit in unserer Gesellschaft. Daher schrieb ich auf die Blogger Lounge Facebook Gruppe einen Aufruf, um ein Zeichen zu setzten, ein Zeichen von Bloggern für den Frieden und die Weiterentwicklung. Ich bekam einige Antworten von Menschen, die meine Idee zwar nobel fanden, jedoch schon lange selbst vergeblich versucht haben andere Menschen auf gewisse Dinge aufmerksam zu machen und die mir schließlich sagten: Die Menschen wollen sich NICHT ändern!

Ich erinnere mich noch genau wie wir damals den 2. Weltkrieg als Unterrichtsstoff hatten, damals fragten sich alle wieso die Menschen das so leicht ignorieren konnten, wieso sie die Nationalsozialisten an die Macht haben kommen lassen. Diese Frage habe ich mir lange gestellt, die Antwort ist ganz einfach: Es ist fast genauso wie heute, man könnte fast einen Spiegel daran halten so ähnelt sich die Situation. Schaut auf die Arbeitslosigkeit und die soziale Ungerechtigkeit nach dem Börsencrash Ende der 20er und die Vorurteile innerhalb der Bevölkerung (die damals noch aus dem 1. Weltkrieg stammten) 

Damit will ich nicht sagen das alles gleich ist, vieles hat sich verbessert, dennoch manche Dinge sind gleich geblieben.

Wer interessiert sich schon für Politik oder ein Weltsystem neben seinem Alltag?
Das ist heute nicht anders als damals, Menschen müssen erst um ihr überleben kämpfen und sind danach zu fertig um sich noch Sorgen über andere Dinge zu machen. Der ganze Alltag ist für viele belastend genug und ist das vielleicht so gewollt? Früher hat sich die Elite auch nicht ins Wort reden lassen.

Und so bleibt ein System bestehen und es scheint so als ob es niemanden interessiert und wenn es jemanden interessiert, dann verliert er recht schnell den Mut da er gegen eine Wand rennt. Denn es interessiert nicht, erst wenn vor der eigenen Haustür liegt und es fast zu spät ist

     Ganz ehrlich - rational gesehen sollte diese Blogparade am besten gar nicht erst starten, was sollte das schon bringen? Aber ich mache es trotzdem und starte sie. Wieso? Wir Menschen haben die Chance uns weiterzuentwickeln, wir haben innerhalb der letzten 50 Jahre einen enormen technologischen Fortschritt hingelegt, wieso sollten wir nicht jetzt ebenfalls mal einen Schritt Richtung friedliche/gerechte Gesellschaft gehen?

Manche denken Frieden sei unmöglich - ich denke es ist nicht unmöglich es ist nur eine Menge harter Arbeit, vor allem auch Arbeit an sich selbst. Frieden bedeutet nämlich nicht nur Waffenstillstand, Frieden fängt bei uns allen selbst an. Indem wir einfach über unseren Egoismus springen und auch mal nach links und rechts sehen, versuchen sich in die Sichtweise Anderer nachzuvollziehen, Gemeinschaftsprojekte unter Bürgern zu fördern und einfach wieder mehr Menschlichkeit ins Leben zu bringen! Statt unter einer Last begraben zu werden und langsam zu vergessen wie man lacht, denn was ist eine Welt ohne Freude?

 Nichts ist unmöglich - ich starte diese Parade mit der Hoffnung auf eine zwischenmenschlichere Gesellschaft und eine positive Zukunft! Und ich hoffe ich konnte euch begeistern mit zu gehen und Andere dafür zu begeistern! 

 Zur Blogparade:

Schreibt einfach einen Artikel der euch zum Thema Frieden, Verbesserung der Gesellschaft, Bürgerprojekte, über Vorurteile, eure Gedanken... Selbst wenn ihr keinen Blog habt, nehmt teil und verändert die Welt ins Positive! Oder wenn ihr nicht schreiben wollt, sondern Fotografieren/Zeichnen/einen Song schreiben wollt, macht es! Oder ihr habt selbst bereits ein Projekt gestartet, sagt mir Bescheid und ich verlinke es gerne! Es könnte Andere dazu bringen zu überlegen, ihre Arbeit steckt wiederrum noch mehr Menschen an und so verändert sich die Welt

    Mag vielleicht naiv klingen, aber hey was soll's? Ich habe meinen kindlichen Glauben mit der endlosen Gedult noch nicht verloren. Und schaut man nicht immer auf die Kinder und wünscht sich mit Recht in diese Leichtigkeit zurück? 

Falls ihr teilnehmt, wäre ich froh wenn ihr mir kurz Bescheid sagt und den Link zu euren Beitrag per Mail schickt/in einem Kommentar mit eurer E-Mailadresse unter dem Post hinterlasst. Dann mache ich zwischendurch bei genügend Beiträgen einen Sammelpost mit allen Beiträgen, den ihr dann teilen könnt (wenn ihr wollt).

Eure Gedanken:

  1. Ich finde deine Gedanken zu dem Thema wirklich interessant. Zwar kann ich nicht allem zustimmen, aber das ist ja auch nicht wichtig. Dein Ziel zum Nachdenken anzuregen, hast du bei mir erreicht. Ob es für einen Blogpost reicht, weiß ich nicht. Wenn es so sein sollte, dann sage ich dir auf jeden Fall Bescheid.
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dann habe ich mein Ziel ja erreicht. Das musst du auch gar nicht, wenn alle die gleiche Meinung hätten wäre das Leben ja langweilig.

      Löschen
  2. Habe tatsächlich einen Post darüber verfasst. Er wird am Freitag online gehen :)
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen