Runnin' in Barcelona 2


Diese Fotos sind im alten spanischen Dorf entstanden, das extra für die Weltausstellung 1929 gebaut wurde. Und aufgrund seiner Beliebtheit nicht abgerissen wurde. Bei dem Korsett und dem Schmuck im Fenster konnte ich einfach nicht vorbei laufen, sondern musste es fotografieren! Allerdings wenn ihr nicht gerade fotografisch Interessiert seid, lohnt sich ein Besuch dort kaum... Das wohl schönste Gebäude in Barcelona ist für mich das Weltausstellungsgebäude, ich liebe den meiner Meinung nach Stil! Mein Traumhaus müsste so Aussehen wie das Mittelstück ohne die ganzen Türme, dann wäre ich vermutlich im siebten Himmel. Allerdings heißt Traumhaus, das es vermutlich für immer ein Traum bleibt. Außerdem ist das Ganze bestimmt nicht sehr Energiesparend und es ist bestimmt ne Herausforderung darin zu putzen.


Nach einem anstrengenden Tag ist man natürlich hungrig, aber das ganze wird etwas komplizierter, wenn niemand die spanische Karte so richtig versteht. Und man am ersten Abend mit einem Vegetarier in einem Laden bekannt für seine Grillspezialitäten landet... Nach langem ewigen studieren der Karte entschied ich mich für die Farmhouse Tomatoes, nur die Kellnerin sagte mir das diese leider nicht mehr da wären. Und empfahl mir einen Salat mit weißen Thunfisch, den ich besser hätte ablehnen sollen! Mir wurden kurz auf den Grill gesprungene rohe Thunfischstückchen auf einem Salatbett serviert. Okay das hört sich nicht so schlimm an, aber man wie kann man nur eine Salatsoße so versauen? Aber das war noch nicht der Höhepunkt des Gourmet Erlebnisses! 

⚓ Jetzt mal zu etwas Positiven, ehe ich weiter mit meinen negativen Erfahrungen mache.

Am Dritten Tag landeten wir, nachdem im alten spanischen Dorf alle Restaurants geschlossen waren auf der Rambla. Vor La Poma stand eine Schlange und wir dachten schon es würde ewig dauern einen Tisch für acht Personen zu bekommen. Allerdings als sie hörten wir seien zu acht, wurden wir direkt nach oben geschickt! Es ist das einzige Restaurant, das ich zu 100% weiter empfehlen würde. Zwar sind die Kellner etwas gestresst, wegen dem großen Andrang, allerdings wurden wir sehr gut bedient und das Essen war lecker!

Am letzten Abend gingen wir nach Gracia, das Viertel ist vor allem durch seine Öko-Kultur bekannt. Und wir fanden dort ein Restaurant, dass auch vegetarisches Essen anbot. Auf den ersten Blick hatte das Restaurant eine super Karte, (aufgebaut wie ein Magazin) gewöhnungsbedürftig aber okay. Ich bestellte ein Tomatenbrot als Vorspeise...

Jedoch bekam ich kein Tomatenbrot, sondern 2 ganze Tomaten, Toastbrot und eine ungeschälte Knoblauchzehe gebracht. Ich war zuerst sichtlich überrascht, da man nicht gewohnt ist sowas an den Tisch zu bekommen. Aber okay, wieso nicht?

Als Hauptspeise bestellte ich Spinat-Cannelonie's, leider habe ich übersehen das diese mit Schafkäse waren... Boa sowas Schlimmes habe ich noch nie gegessen, alles schmeckte nach diesem Käse! Ich habe das Ganze stehen lassen und wünschte mir eine schöne Scheibe Brot zurück. 

Das war jetzt mein kleiner Ausflug in die spanische Küche, ich bin zu dem Ergebnis gekommen dass ich es lieber italienisch mag. Und in Zukunft noch vorsichtiger beim Bestellen bin... 

Eure Gedanken:

  1. Barcelona sieht total schön aus ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hast du noch mehr Bilder vom Weltausstellungsgebäude? Ich steh ebenfalls drauf. Wir können uns gerne die Hausarbeit teilen :)

    AntwortenLöschen
  3. wow echt tolle bilder und wunderschöner blog:)

    AntwortenLöschen
  4. wunderschön, ganz besonders das erste! Das licht ist einfach zauberhaft!

    AntwortenLöschen