Die Tribute von Panem



Wenn ein Buch einfühlsam geschrieben wurde, sind Bücher einfach die besseren Filme! Zugegeben habe ich bei den Tributen von Panem zuerst den Film gesehen. Aber ich belieb äugelte die Reihe schon seit Längerem.

Klappentext des ersten Bandes:

„In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat ...“

Die Handlungen der jeweiligen Charakter sind real und nachvollziehbar, nicht unrealistisch wie bei manch‘ einem Kitschroman. Es ist teilweise eine Liebesgeschichte, doch diese wird überschattet von den Spielen. Die grausamen Ereignisse prägen alle Charaktere des Buches, selbst als Leser bangt man mit seinem Lieblingscharakter mit. Teilweise las ich sogar vor der Arbeit, da ich es einfach nicht mehr erwarten konnte! Vor allem Peeta hatte es mir angetan, jedoch wird die Filmfigur der Buchbeschreibung nicht gerecht.

Mein Fazit vom Film und den Büchern ist:
Die sind Grausam! Aber genial, ich kann sie jedem weiterempfehlen!

 ♥♥♥

Momentan arbeite ich an meinem Mappenblog/Kunstblog 
  dort werde ich regelmäßig Illustrationen und Anderes Kreatives posten.
Falls ihr Lust habt schaut mal vorbei!


Eure Gedanken:

  1. Ich liebe diese Bücher! Ich habe den ersten Band mal geschenkt bekommen und sobald ich angefangen hatte zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören...Sie sind einfach, wie du sagtest, so unglaublich fesselnd und auch erschreckend realistisch geschrieben.
    "Die Tribute von Panem" gehören zu denen Bücher, die ich jedem nur empfehlen kann (selbst mein lesefauler und Bücherhassender Freund hat alle 3 innerhalb von knapp 2 Wochen verschlungen)

    http://fairytalemiracle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Die Reihe will ich auch noch lesen, hoffentlich ist meine Freundin ganz bald damit fertig, damit ich endlich anfangen kann :D

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe die Bücher auch. Ich habe sie echt verschlungen :D
    Und den Film liebe ich auch. Obwohl es ein eigentlich heftiges Thema schildert ist so realistisch und so gut geschrieben /gedreht.
    Und ich freu mich schon echt auf November, wenn der 2. Teil ins Kino kommt :))

    LG

    AntwortenLöschen